Winterausrüstung II und III

…und IV ist in Arbeit.
Früher war ich mal sehr trendresistent – bevor ich angefangen habe zu stricken.
Und um Polyacryl mache ich normalerweise einen Bogen.
Aber nachdem ich Monate lang um die Olympia von Lana Grossa geschlichen bin, konnte ich den Farben nicht mehr widerstehen.

Zwei Sets aus Mütze und Loop sind fertig, ein drittes ist in Arbeit; aber dann ist Schluss! (Noch bin ich da sehr zuversichtlich).

Für den Loop habe ich 27 Maschen provisorisch angeschlagen, dann mit NS 7,0 exakt 2 Knäuel im falschen Patent verstrickt und die Enden im Maschenstich zusammengenäht.

2013-03-02_Loop_Olympia_I_0002_bearbeitet_klein

2013-03-02_Loop_Olympia_I_0004_bearbeitet_klein

Die Mütze ist genauso einfach: 26 Maschen mit NS 6,0 angeschlagen, 12 Runden 2 re/ 2 li gestrickt, auf NS 8,0 gewechselt und jede 3. Masche verdoppelt.
Dann ebenfalls im falschen Patent knapp ein Knäuel gestrickt:

2013-03-02_Mütze_Olympia_I_0001_bearbeitet_klein

2013-03-02_Mütze_Loop_Olympia_I_0002_bearbeitet_klein

Das Ganze nochmal in anderer Farbe:

2013-03-02_Loop_Olympia_II_0001_bearbeitet_klein

2013-03-02_Loop_Olympia_II_0002_bearbeitet_klein

2013-03-02_Mütze_Olympia_II_0001_bearbeitet_klein

2013-03-02_Mütze__Loop_Olympia_II_0001_bearbeitet_klein

Geht superschnell und macht einfach Spaß!

2013-03-02_Loop_Olympia_II_0003_bearbeitet_klein

Daten:
Garn: jeweils knapp 3 Knäuel Lana Grossa „Olympia“, Fb. 023 und 025
NS: 6,0/ 7,0/ 8,0
Anleitung: keine, simples falsches Patent, schön dick und kuschelwuschelig

Advertisements

9 Gedanken zu “Winterausrüstung II und III

  1. Das blaue Set ist exorbitant schön geworden! Die Wolle ist unregelmäßig oder, also mal dick mal dünn? So wie die Ragazza Lei Fiammato von Lana Grossa? Habe nämlich davon ein Knäuel geschenkt bekommen und habe mich bisher nicht getraut, sie zu verarbeiten, da alle Teststricks in die Hose gingen… Vielleicht werde ich mich doch noch einmal rantrauen! Deine Sets lassen mich auf ein schönes Ergebnis hoffen :o).

    Liebe Grüße,

    Eva

    • Eva, die Olympia ist noch VIEL unregelmäßiger als die Ragazza.
      Einfach nicht davon beeindrucken lassen und immer fröhlich weiter stricken 😉
      Probier’s beim nächsten Test vielleicht auch mal mit falschem Patentmuster; hab ich vorher auch noch nie gemacht, gefällt mir aber mit der unregelmäßigen Wolle echt gut.

  2. Ganz toll – Poly beisst ja nicht. Nur gibt es keiner zu, dass er es verwendet. Doof eigentlich, Es kann sich ja auch nicht jeder Merino oder Alpaka leiden. Ich finde beide Sets ganz toll.

    LG Susi

  3. Hallo,
    die Mütze wäre genau so eine, die ich gerade suche. Habe auch noch einen Rest der Olympia…
    Kannst Du mir vielleicht doch noch etwas ausführlicher beschreiben, wie Du das mit Zunahmen gemacht hast. Ab wann nimmst Du nicht mehr zu? Irgendwann muss ich doch abnehmen?
    Wäre toll, wenn Du es noch beschreiben könntest.
    Danke und Gruß

    • Hallöle!

      Hm, ich weiß nicht genau, was Du mit Zunahmen meinst, die Mütze ist doch von unten nach oben gestrickt…?

      Wenn es Dir hilft, kann ich Dir gerne meine Notizen kopieren, guck:

      CO 36 st

      13 Rd k2/ p2
      NS 6,0

      change to NS 8,0
      double each 3rd st

      ca. 29 Rd falsches Patent

      k 2 tog till end of Rd
      k 1 Rd
      k 2 tog till end of Rd
      k 1 Rd
      k 2 tog till end of Rd
      k 1 Rd

      pull thread through remaining 6 st

    • Danke für Deine Antwort. Aber bist Du sicher, dass das die Aufzeichnungen zur Mütze sind. Bei meiner Maschenprobe kam das mit 36 Maschen gar nicht hin, ich nehme jetzt 64.
      Was mir unklar ist, wie Du dann beim falschen Patent oben schmaler wirst. Wie strickst Du denn das falsche Patent, da gibt ja mehrere Varianten…
      Gruß

      • Klar bin ich mir sicher 😉
        Die 36 M habe ich ja nur für das Bündchen genommen, danach habe ich jede 3. Masche verdoppelt und bin um zwei Nadelstärken nach oben gegangen.

        Falsches Patent kenne ich nur so: 1. M re, 2. M in der einen Runde rechts, in der nächsten links… also immer abwechselnd, 3. M li, 4. M wieder abwechselnd re und li stricken.

        Und wie ich die Abnahmen gemacht habe, hab ich oben geschrieben.
        Ich habe ganz simpel immer 2 M zusammengestrickt, dann 1 Rd re drüber, das Ganze so lange, bis ich nur noch 6 Maschen hatte.

        Viel Erfolg, und zeig dann Deine fertige Mütze!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s