„Meisterstück“…?

Darf man das von seinem eigenen Werk sagen?

Ich finde ja eigentlich nicht, dass Eigenlob stinkt.
Aber auch mir fällt es wie den meisten Menschen schwer zu sagen: das hab ich gut gemacht!
In meiner kleinen Wollwelt ist das irgendwie viel einfach als im wirklichen Leben.
Beim Stricken kenne ich meine Stärken und Schwächen, kann mich glaube ich ziemlich gut selbst einschätzen, kann mir selber auf die Schulter klopfen, wenn was gelungen ist… kann mich aber auch über mich selbst ärgern oder über mich lachen, wenn etwas gründlich daneben gegangen ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: auf das, was ich Euch heute zeigen kann, bin ich schon ziemlich stolz.
Perfekt ist es noch lange nicht, aber trotzdem schön.
Die beiden „Flügel“ sind zu lang geworden, und auch beim Spannen lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Beim Vernähen der Fäden dann der Super-GAU: das Tuch wird von der hinteren Mitte aus im Kreis gestrickt, angefangen mit einem Fadenring.
Das war der letzte Faden, den ich vernäht habe.
Beherzt angezogen, und ZACK – ab war er!!
Mir ist doch wahrlich dieser Sch*** Faden so gerissen, dass er nur noch 5 mm lang war
Ich habe versucht, zu retten, was zu retten war und hoffe, ich habe alle Maschen so aufgefangen, dass nichts aufgeht.
Meine Nerven, ich sag’s Euch!!

2013-03-02_Madrona_0001_bearbeitet_klein

Die Wolle habe ich im Herbst 2011 auf dem Wollmarkt in Vaterstetten bei den Mädels von Dye For Yarn/ Dye For Wool gekauft; zwei wahnsinnig nette und unglaublich talentierte Handfärberinnen, die ganz locker mit den großen international bekannten Namen mithalten können (oder sind sie mittlerweile selbst schon international bekannt…?)
Die Farben sind brilliant und lebendig, die Garnqualität ist erste Sahne.
Verarbeitet habe ich ca. 80 g Fine Lace (Merino/ Seide/ Cashmere) in der wunderschönen Farbe „Dark Red Roses“.
Spinnwebfein, mit einer Lauflänge von 1400 m auf 100 g – das Dünnste, was ich je verstrickt habe

2013-03-02_Madrona_0002_bearbeitet_klein

Die Anleitung Madroña von Romi Hill ist mit etwas über 6,- € zwar nicht ganz billig, aber jeden Cent wert.
Obwohl das edle Teil natürlich nicht ganz unkompliziert ist, ist die Anleitung sehr gut verständlich.
Sie enthält Charts UND Beschreibung für jede einzelne Reihe.

2013-03-02_Madrona_0004_bearbeitet_klein

2013-03-02_Madrona_0006_bearbeitet_klein

2013-03-02_Madrona_0007_bearbeitet_klein

„Madroña“ war eine Herausforderung für mein Durchhaltevermögen, hat aber wirklich Spaß gemacht.
Sollte ich nicht doch noch irgendwann heiraten, werde ich das Teil trotzdem nicht nochmal stricken…

2013-03-02_Madrona_0011_bearbeitet_klein

Daten:
Anleitung: Madroña
Garn: ca. 80 g Dye For Wool Fine Lace Fb. Dark Red Roses
NS: 2,0/ 2,5/ 3,0/ 3,25

Advertisements

5 Gedanken zu “„Meisterstück“…?

  1. Wow, das ist wirklich ein absolutes MEisterwerk geworden. Sehr schön, auch die Farbe. Ich mag rot so gerne 🙂

    Liebe Grüße
    Iris

  2. Ich habe dein Tuch schon auf Facebook bewundert und bin immernoch sprachlos, wie TOLL es geworden ist! Da kannst du ganz sicher von einem MEISTERSTÜCK sprechen, denn das ist es wirklich! Megaschön!

    Ganz liebe Grüße,

    Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s